02.09.-23.09.2016
 
 
MAGDALENA ZYSZKOWSKA, Berlin
MAŁGORZATA GRĄCZEWSKA, Breslau
CHRISTINA SARLI, Berlin
LENA BRAUN, Berlin
SUSANNE HUSEMANN, Berlin
SYLWIA OLSZEWSKA, Breslau
JOANNA SZPROCH, Berlin
LILLY GROTE, Berlin
LUISA POHLMANN, Berlin
JOSIE REINSCHKE, Berlin

Das Phänomen um den polnisch-deutschen Goldzug bekam internationale Aufmerksamkeit als die neunundzwanzigjährige Polin Edyta Nawrocka einen Song auf facebook einstellte, der dieses Thema besang: Plötzlich war er in aller Munde, der Goldzug aus Wałbrzych, zu deutsch Waldenburg.

Wałbrzych liegt zwischen Riesengebirge und Eulengebirge und gehörte bis 1974 zur Woiwodschaft Wrocław, zu deutsch Breslau. Bereits seit August 2015 meldete die Presse, dass in Waldenburg mittels Georadar ein unterirdischer Goldzug gefunden worden sei, doch erst als Edyta Nawrockas Song in den sozialen Medien herumgeisterte, ging es richtig los.
GOLDTRAIN dieser Titel ist zugleich Sehnsuchtsträger, Phantom, geschichtliches Phänomen und Politikum.
 
Unter diesem Thema wird Lena Braun im Kunstmonat September in Berlin Kunst von Frauen zeigen. Dieses Vorhaben versteht sich als Pilotprojekt. Wir möchten im Kunstmonat September ein Kunstfestival etablieren, dass internationale Künstlerinnen aus Berlin vorstellt, die den Dialog zu ihrem Nachbarland Polen suchen.

Ausstellungsprogramm

So. 22. Mai, um 17 Uhr „Menschen auf Stühlen - Literatur und Musik

am Sonntag, 22. Mai, um 17 Uhr

sophie-tassignon

„Menschen auf Stühlen - Literatur und Musik im K-Salon“

Die nächste Ausgabe von „Menschen auf Stühlen - Literatur und Musik im K-Salon“ mit Sohie Tassignon, Matthias Keidtel und Steffen Brück findet statt
Matthias Keidtel ist ein Berliner Schriftsteller, der mit seiner "Trilogie des modernen Mannes" rund um die Hauptfigur Holm bekannt geworden ist - Bücher, die von der Kritik für die Gleichzeitigkeit von Komik und Ernsthaftigkeit gelobt wurden. Der Moderator Jörg Thadeusz sagt über ihn: "Matthias Keidtel ist ein herzenswarmer, zum Verzweifeln komischer, mitunter regelrecht weltweiser Schriftsteller. Der damit klarkommen muss, dass ich ihn verehre."    
 
Steffen Brück ist Redakteur und Autor beim Kulturradio vom RBB. Außerdem schreibt er gelegentlich für die ´Titanic´und für die Wahrheitsseite der ´taz´. Bei „Menschen auf Stühlen“ liest er aus seinem Gedichtband „Ein Leichtes“ und neue Texte.
 
Die Musik kommt am 22. Mai von Sophie Tassignon. Die in Berlin lebende Belgierin ist ein Phänomen: Sie spricht etliche Sprachen und singt in Bands unterschiedlichster Stilrichtungen. Daß sie auch alleine singen kann und man als Zuhörer trotzdem keine Band vermißt, wird sie bei "Menschen auf Stühlen" unter Beweis stellen. Wie immer gibt es Kaffee, Kuchen, Kekse und Krümel – und außerdem die Möglichkeit, die aktuelle Ausstellung im K-Salon in Augenschein zu nehmen.
Der Eintritt beträgt 5 Euro.

 

 

 

 

Falls Sie Fragen zu der Veranstaltung haben, wenden Sie sich bitte an Steffen Brück: 030/682 01 93.

www.k-salon.de
www.menschenaufstuehlen.de
http://blog.sanktneff.de/
http://www.keidtel.de/
https://sophietassignon.com/